Skip links

Der Bau von WILDLANDS Adventure Zoo

Halten die Felsblöcke einem enthusiastischen Eisbären stand? Können die Paviane über die Stützwände klettern? Spezielle Fragen, die bei Volker Wessels während des Baus des WILDLANDS Adventure Zoo Emmen an der Tagesordnung sind. „Man lernt, mit Affenaugen zu sehen.“

Nach einer Bauzeit von zwei Jahren ist es nun so weit: Der Themenpark WILDLANDS öffnet seine Pforten für Besucher. Einen Zoo zu bauen heißt für ein Bauunternehmen in einer Art und Weise zu arbeiten, die ihm sonst fremd ist. Es gibt keine Standardnormen. Wann ist ein Felsblock „eisbärsicher“? „Wenn man den Umfang einer Eisbärpfote und das Gewicht eines erwachsenen Mannes nimmt, liegt man schon mal ganz richtig.“ Das hat Jan Nijkamp, Qualitätskoordinator für den Baukonzern VolkerWessels, inzwischen gelernt.

Zu ordentlich

Noch eine ganz typische Sache: Bauarbeiter arbeiten einfach zu ordentlich. Roely Hofman von WILDLANDS war mit der Ausführung der Thematisierung beschäftigt und gibt ein Beispiel. „Wir wollten für die Impalas einen Steinring, in dem sie sich verstecken können. Und was kriegen wir: Einen ordentlichen, runden Zirkel, dabei sollte es doch naturgetreu, also gerade ein bisschen unordentlich, aussehen.“

Diskussion der Aktionspunkte vor Ort.

Das letzte Wort

Kennzeichnend für die Arbeitsbeziehungen auf der Baustelle ist, dass Tierpfleger und Art Directors das letzte Wort haben. Wenn ein Element bei ihnen durchfällt, muss dieses noch einmal überarbeitet werden. Auch dann, wenn es eigentlich schon fertig ist. „Auf der Zeichnung kann man nicht alles überblicken“, erklärt Hofman. „So waren die Wände im Gehege der Erdmännchen zwar hoch genug, aber es stellte sich heraus, dass sie trotzdem noch zu erklettern waren. Das muss dann angepasst werden.“

Digitool Ed Controls

Für Nijkamp war es eine gewaltige Aufgabe, die Übersicht über alle Beachtungs- und Veränderungspunkte zu bewahren. Auf Papier war das irgendwann nicht mehr möglich. Die Lösung kam mit dem Digitool ‚Ed Controls’. Nijkamp erstellt digital sogenannte Tickets (Aufzeichnungspunkte) und verschickt diese an die zuständigen Personen. „Mit 140 Objekten und sechs Kilometer Felswand fällt da ganz schön was an. Der höchste Stand des Zählers war 3.300. Im Moment arbeiten wir die letzten Punkte ab.“

Roely Hofman, Bertus Boers und Jan Nijkamp nutzen Digitool Ed Controls

Einzigartig Projekt

Dass es ein ganz besonderes Projekt war, darüber sind sich alle am Tisch einig. „Natürlich erneuern Zoos immer mal wieder bestimmte Bereiche oder bauen ein Stück an, aber ein neuer Park von 22 Hektar ist eine ganz andere Sache“, fasst Bertus Boers, Senior Manager des Consultingbüros draaijer+partners zusammen. Am 25. März wird WILDLANDS offiziell eröffnet.

Dieser Artikel wurde auch in der Märzausgabe 2016 der Fachzeitschriften Industriebouw, auf der Seite 46 und der Bouw en Uitvoering, auf der Seite 32-34 veröffentlicht.

 

Leave a comment

Ten_Brinke_Group